Im Bereich der katholischen Theologie werden eine Vielzahl von Veranstaltungen und Tagungen durchgeführt. Dazu bieten wir Ihnen an dieser Stelle eine Datenbank, die laufend direkt von den Institutionen der Katholischen Theologie ergänzt wird.

Sie haben in dieser Datenbank die Möglichkeit der Volltextsuche.

  
Seiten: 12Letzte


Animate Life. Zum Futur 2 der Mensch-Tier-Beziehungen
Veranstaltungsdatum:
6. - 8.7.2022

Ort:
Dresden

Veranstalter:
Fachkongress in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Systematische Theologie der TU Dortmund und der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen

Veranstaltungslink

Call for papers:
Kurzdarstellung:

Die praktische wie theoretische Anerkennung nichtmenschlicher Lebewesen gehört zu den zentralen Herausforderungen der Zukunft. Bislang haben sich die Theologien mit Beiträgen zu dieser Frage zurückgehalten. Ihre Traditionen gehen überwiegend von einem Begriff des Menschen aus, der andere Tiere ausschließt, sich damit allerdings dem Vorwurf des Speziesismus aussetzt. Es muss deshalb zu einem theologischen Anliegen werden, Kritik an einer anthropozentrischen Theologie zu üben. Wie diese Kritik in Theorieentwicklung und praktischer Gestaltung von Interspezies-Beziehungen gedacht werden kann, soll im Rahmen der Konferenz diskutiert werden. Die Wirklichkeit des geteilten Lebens setzt die „Animate Life“-Tagung dabei in seiner hänomenologischen wie ökologischen Vernetztheit als Prämisse voraus.

Der Untertitel der Konferenz – „Zum Futur 2 der MenschTier-Beziehungen“ – deutet darüber hinaus an, wie dieser gemeinsame Austausch konkretisiert werden soll: Das Futur 2 bildet als „vollendete Zukunft“ eine genuin theologische Sprachform, die Vergangenheit und Zukunft miteinander verschränkt, indem sie ausgehend von Zukunftsvorstellungen und religiösen Verheißungen darüber Auskunft geben will, was immer schon und insofern „vollendet“ wirklich genannt werden kann. Die Konferenz folgt der Fährte des geteilten Lebens von menschlichen und nichtmenschlichen Tieren, indem es vier neuralgische Punkte der theologischen Theoriebildung durch eine „animierende“ Begegnung mit zentralen Grundannahmen der Human-Animal Studies neu justiert. Dafür legt die Veranstaltung mit unterschiedlichen methodischen Schwerpunkten vier Schneisen durch die Begriffslandschaft, die die säkularen Human-Animal Studies wie die Theologien gleichermaßen prägen.

Referenten:
Dr. Julia Blanc, Universität Basel Dr. Asmaa El Maaroufi, WWU Münster Prof. Dr. Julia Enxing, TU Dresden Dr. Simone Horstmann, TU Dortmund Lisa-Marie Kaiser, TU Dortmund Prof. Dr. Catherine Keller, Drew University New York Prof. Dr. Gabriela Kompatscher-Gufler, Universität Innsbruck Prof. Dr. Andreas Krebs, Universität Bonn Prof. Dr. Brett Mills, Edge Hill University in Ormskirk Dr. Cornelia Mügge, TU Dresden Prof. Dr. Simone Paganini, RWTH Aachen Philipp Räubig, TU Dresden Prof. Dr. Mieke Rosch
"Irdisch - tierlich - menschlich werden"
Veranstaltungsdatum:
6.7.2022

Ort:
Haus der Kathedrale, Schloßstraße 24, 01067 Dresden

Veranstalter:
TU Dresden, Institut für Katholische Theologie

Veranstaltungslink

Call for papers:
Kurzdarstellung:

Ökologische Krisen - Klimawandel, Artensterben, Pandemien, you name it - sind Folgen der Ausbeutung der nicht-menschlichen Welt durch uns Menschen. 
Prof. Andreas Krebs (Bonn) stellt sich angesichts dieser Einsicht der Frage: Kann das Christentum, das wesentlich an dieser Kultur mitgewirkt hat, auch zu ihrer kritischen Reflexion und Überwindung beitragen?

Im Rahmen der Animate Life Konferenz findet am 06. Juli 2022 um 19.30 Uhr dieser öffentliche Vortrag im Haus der Kathedrale Dresden statt.

Referenten:
Prof. Andreas Krebs (Bonn)
23. Ökumenischen Sommerakademie "Gesellschaft ohne Vertrauen. Risse im Fundament des Zusammenlebens"
Veranstaltungsdatum:
13. - 15.7.2022

Ort:
Stift Kremsmünster

Veranstalter:
Getragen wird die Akademie wieder von folgenden Veranstaltern bzw. Partnern: Evangelisches Bildungswerk Oberösterreich, Katholische Privat-Universität Linz, Kirchenzeitung der Diözese Linz, Land Oberösterreich, Ökumenischer Rat der Kirchen in Österreich, ORF Religion, Stift Kremsmünster. Der ORF Oberösterreich und die OÖN sind Medienpartner.

Veranstaltungslink

Call for papers:
Kurzdarstellung:

Im Fundament unserer Gesellschaft ist ein Riss entstanden. Vertrauen als eine der wichtigsten Voraussetzungen für das Funktionieren dieser Gesellschaft und ihrer Einrichtungen scheint verloren gegangen zu sein. Ohne Vertrauen in die politischen Institutionen schwindet die Bereitschaft zur Beachtung der Spielregeln der Demokratie und zur Einhaltung ihrer Normen. Ohne Vertrauen verlieren Kirchen und Religionsgemeinschaften ihre moralische Autorität und damit ihren Stellenwert in der Gesellschaft. Ohne Vertrauen funktionieren persönliche Beziehungen nicht mehr. Dramatische Entwicklungen der letzten Jahre haben dieses Vertrauen auf vielen Ebenen gestört. Machtmissbrauch, moralisches Fehlverhalten von Verantwortungsträgern, Hetze und Hass vorwiegend in den sogenannten sozialen Medien verursachen ebenso wie eine Überforderung im Verstehen und Verarbeiten wissenschaftlicher Erkenntnisse breites Misstrauen gegenüber staatlichen Institutionen und seriöser, ausgewogener Berichterstattung.

Unsere Ökumenische Sommerakademie versucht Antworten auf die brennenden Fragen zu geben, wie die Risse im Fundament des Zusammenlebens entstanden sind, welche Folgen sie haben und wie sie behoben werden können. Wissenschafter:innen aus Politologie, Sozialforschung, Psychiatrie und aus den verschiedenen Bereichen der Theologie beleuchten diese Aspekte und diskutieren Wege zur Wiederherstellung des Vertrauens als Fundament des Zusammenlebens.

Wir bitten um Anmeldung bis 1. Juli 2022 an der Katholischen Privat-Universität Linz, Bethlehemstraße 20, 4020 Linz. T: +43 (0)732 784293.
E-Mail: sommerakademie[at]ku-linz.at

Tagungsbeitrag: 3 Tage € 60,00 2 Tage € 45,00 1 Tag € 25,00
Ermäßigung/3 Tage: Ö1-Mitglieder € 55,00
Für Studierende ist der Eintritt frei.

Referenten:
Philipp David (Prof. für Systematische Theologie / Ethik) Susanne Gillmayr-Bucher (Prof. für alttestamentliche Bibelwissenschaft) Adelheid Kastner (Psychiaterin) Regina Polak (Ass. Prof. für Praktische Theologie) Kathrin Stainer-Hämmer (Politikwissenschafterin, Fachhochschulprof. für Public Management) Jan Wetzel (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung) Melanie Wolfers (Theologin, Philosophin, Autorin)
Latein-Intensivkurs
Veranstaltungsdatum:
1.8. - 1.10.2022

Ort:
Frankfurt am Main

Veranstalter:
Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen Offenbacher Landstraße 224 60599 Frankfurt am Main

Veranstaltungslink

Call for papers:
Kurzdarstellung:

Nach Erlernen der Formen- und Satzlehre sowie einer Einführung in die Methodik der Übersetzung lateinischer Texte werden vornehmlich ausgewählte prüfungsrelevante Prosatexte, vor allem aus der "Silbernen" Latinität (z.B. Cicero, Sallust, Seneca), behandelt.

Ablauf:
01.08. – 19.08.2022 1. Unterrichtseinheit
22.08. – 02.09.2022 Selbststudium auf der Grundlage von Kursmaterialien
05.09. – 23.09.2022 2. Unterrichtseinheit
39. Kalenderwoche (26.09.-01.10.2022): Hochschulprüfung

25 Wochenstunden (Mo - Fr 09.00 - 14.30 Uhr inkl. Mittagspause)

Kursgebühr: 600 Euro

Unterkunftsmöglichkeiten auf Anfrage.

Anmeldeschluss: 30.06.2022

Nähere Informationen unter LA-Intensivkurs

Referenten:
Carina Marielle Ortmann
Griechisch-Intensivkurs
Veranstaltungsdatum:
1.8. - 30.9.2022

Ort:
Frankfurt am Main

Veranstalter:
Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen Offenbacher Landstraße 2246 0599 Frankfurt am Main www.sankt-georgen.de

Veranstaltungslink

Call for papers:
Kurzdarstellung:

Ziel des Kurses ist die Erlangung der Fähigkeit zur Übersetzung der Texte aus der Heiligen Schrift und ihrer Umwelt, besonders aus dem Neuen Testament.

Ablauf:
01.08. – 26.08.2022 1. Unterrichtseinheit
29.08. – 02.09.2022 Selbststudium
05.09. – 23.09.2022 2. Unterrichtseinheit
26.09.2022 Schriftliche Prüfung
30.09.2022 Mündliche Prüfungen

25 Wochenstunden (Mo - Fr 08.30 - 12.30 Uhr)

Kursgebühr: 600 Euro

Unterkunftsmöglichkeiten auf Anfrage.

Anmeldeschluss: 30.06.2022

Nähere Informationen unter GR-Intensivkurs

Referenten:
Dr. Gidada Sorrentino
Seiten: 12Letzte