Im Bereich der katholischen Theologie werden eine Vielzahl von Veranstaltungen und Tagungen durchgeführt. Dazu bieten wir Ihnen an dieser Stelle eine Datenbank, die laufend direkt von den Institutionen der Katholischen Theologie ergänzt wird.

Sie haben in dieser Datenbank die Möglichkeit der Volltextsuche.

  
Seiten: 1234Letzte


Teresa von Avila: „ … der Fortschritt der Seele besteht nicht im vielen Denken, sondern im vielen Lieben.“
Veranstaltungsdatum:
14.6.2021

Ort:
Nürnberg

Veranstalter:
Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus

Veranstaltungslink

Call for papers:
Kurzdarstellung:

In einer Zeit in der das Wort „Mystik“ inflationär gebraucht wird, ist es dringend erforderlich, sich der Frage: „Was ist Mystik wirklich?“ zu stellen. Dabei geht es nicht um eine abstrakt-wissenschaftliche Auseinandersetzung, sondern zutiefst um die Lebensgestalt des christlichen Glaubens. Mystiker bleiben aber nicht bei der Innenschau stehen, sondern gehen nach aussen, engagieren sich in der Gesellschaft, ergreifen Partei für Arme und arm Gemachte, Flüchtlinge, Heimatlose usw.
Im Grundkurs geht es zuvorderst darum, ausgewählte Mystiker_innen kennenzulernen und ihre Botschaft für das eigene Leben fruchtbar zu machen.

Referenten:
Dipl.-Theol. Johannes Schleicher, Nürnberg
Mohammed-Karikaturen in der Schule: Ausdruck von Meinungsfreiheit oder Provokation?
Veranstaltungsdatum:
15.6.2021

Ort:
Online

Veranstalter:
Akademie C.-Pirckheimer-Haus, evangelische stadtakademie nürnberg, Begegnungsstube Medina e.V., Begegnungszentrum Brücke-Köprü

Veranstaltungslink

Call for papers:
Kurzdarstellung:

Für die einen sind sie Ausdruck der Meinungsfreiheit, andere sehen darin ihre Gefühle verletzt: Karikaturen mit religiösem Inhalt sind zu einem brisanten Thema geworden. Seit Samuel Paty in Paris ermordet wurde, weil er Mohammed-Karikaturen im Unterricht behandelte, berichten auch Lehrkräfte in Deutschland von Unsicherheit und Bedrohungen. Wissenschaftler und Intellektuelle aus dem muslimisch-theologischen und pädagogischen Bereich fordern in einer Erklärung offen dazu auf, Mohammed-Karikaturen in deutschen Schulen zum Pflichtthema zu machen. Was hat sie zu diesem Aufruf bewegt und welche Ziele verbinden sie damit?

Referenten:
Prof. Dr. Tarek Badawia, Professor für Islamisch-Religiöse Studien (DIRS), FAU Erlangen Nürnberg // Simone Fleischmann, Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV) // Ali-Nihat Koc, Sprecher der Begegnungsstube Medina e. V.
Der Synodale Weg. Gedanken von Bernd Hagenkord SJ
Veranstaltungsdatum:
15.6.2021

Ort:
online

Veranstalter:
Gesellschaft St. Sebald im Cartell Rupert Mayer, Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus

Veranstaltungslink

Call for papers:
Kurzdarstellung:

An diesem Abend spricht P. Bernd Hagenkord SJ über seine Gedanken zum Thema "Synodaler Weg". Pater Hagenkord ist Jesuitenpater und Priester, Journalist und Blogger und war u.a. lange Jahre Leiter der deutschsprachigen Abteilung von Radio Vatikan in Rom.

Weitere Informationen zu den Gedanken Bernd Hagenkords über den Synodalen Weg unter diesem Link

Referenten:
P. Bernd Hagenkord SJ
Gott will Emanzipation. Perspektiven einer jüdisch-feministischen Theologie
Veranstaltungsdatum:
16.6.2021

Ort:
Online

Veranstalter:
Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus, evangelische stadtakademie nürnberg, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Franken e.V, Institut für christlich-jüdische Studien an der Augustana-Hochschule Neuendettelsau

Veranstaltungslink

Call for papers:
Kurzdarstellung:

An starken Frauen hat die Hebräische Bibel keinen Mangel. Aber ist es heutige Frauen eine ausreichende Botschaft zu wissen, dass es auch Stammesmütter gegeben hat? Feministische Theologie, so sagt Rabbinerin Elisa Klapheck, bewährt sich erst dann, wenn sie hilft, die Gleichberechtigung in jeder Hinsicht zu verwirklichen. Anhand von neuen Lektüren der Hebräischen Bibel lernen wir das gegenwärtige Spektrum der jüdisch-feministischen Theologie kennen und was diese über das Judentum hinaus uns allen bedeuten kann.

Gefördert durch #2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland e.V. 
aus Mitteln das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat“.

BITTE BEACHTEN: Die Veranstaltung findet ausschließlich online statt. Anmeldung erforderlich per E-Mail: akademie@cph-nuernberg.de

 

 

Referenten:
Prof. Dr. Elisa Klapheck, Rabbinerin der liberalen Synagogengemeinschaft „Egalitärer Minjan“, Frankfurt/Main und Professorin für Jüdische Studien an der Universität Paderborn
Phrase unser - die blutleere Sprache der Kirche. Von den Ursachen der Sprachkrise zur Glaubenskrise
Veranstaltungsdatum:
17.6.2021

Ort:
Online

Veranstalter:
Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus

Veranstaltungslink

Call for papers:
Kurzdarstellung:

„Haltung zeigen“, „abholen“, „hinschauen“:  Um niemandem wehzutun, gibt sich kirchliche Sprache gerne weichgespült. Das führt zu Verwirrung, Vertuschung und Inhaltsleere; Hierarchien und Konflikte werden so schlichtweg verdrängt. Selbst Jesus traute sich, sich zornig über die Tempelhändler zu äußern – doch wo bleibt die eine klare, mutige Sprache der heutigen Kirchen? Jan Feddersen und Philipp Gessler zeigen in ihrem Buch „Phrase unser“, wie ausgeblutet der Jargon der Kirche inzwischen ist.

An diesem Abend stellt Autor Philipp Gessler seine neue Publikation vor.

Referenten:
Philipp Gessler, Autor
Seiten: 1234Letzte