Seite(n): 12Letzte


Pädagogische/r Mitarbeiter/in (m/w/d) (KAVO)
Institution:
Katholisch-Soziale Akademie Franz Hitze Haus

Bewerbungsfrist:
03.02.2023
Anforderungen:

In der Katholisch-Sozialen Akademie Franz Hitze Haus ist ab dem 16.03.2023 die Stelle eines

Pädagogischen Mitarbeiters (m/w/d)

mit einem Beschäftigungsumfang von 100%, das sind 39 Stunden/Woche, befristet bis zum 15.09.2023 im Rahmen einer Elternzeitvertretung zu besetzen.

Die Katholisch-Soziale Akademie Franz Hitze Haus ist eine Einrichtung des Bistums Münster. Seit 70 Jahren führt sie Veranstaltungen im Bereich der politischen, sozialen, personenbezogenen, kulturellen und wissenschaftsorientierten Bildung durch und versteht sich als Ort des Dialoges und der Begegnung zwischen Kirche und Gesellschaft.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:

  • selbständige Planung und Durchführung von Tagungen und Kursen insbesondere im Bereich Erziehung und Bildung für die Zielgruppe der Lehrkräfte an Schulen und Mitarbeitende in Kitas
  • Weiterentwicklung von bestehenden Bildungsformaten
  • Zusammenarbeit mit Honorardozenten/-innen aus den Bereichen Pädagogik, Religionspädagogik, Potenzialförderung und Wissenschaft
  • Netzwerkarbeit mit bestehenden und neuen Kooperationspartnern/-innen

Das sollten Sie mitbringen:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium, das für die Aufgabe qualifiziert
  • Interesse an pädagogischen und religionspädagogischen Themen und die Bereitschaft, diese im Kontext der bestehenden Kooperationen mit Fachleuten zu bearbeiten
  • Bereitschaft zur Mitarbeit an der Programmentwicklung in einem motivierten Team
  • Die Fähigkeit und Erfahrung, Gruppen zu leiten
  • Gute Kenntnisse der gängigen IT-Programme und der digitalen Medien
  • Eine Persönlichkeit, die kirchlich gebunden ist und sich mit den Werten, Zielen und Aufgaben identifiziert
  • Die Bereitschaft zur Arbeit an Abenden und am Wochenende

Das können Sie von uns erwarten:

  • Eine Vergütung nach der Entgeltgruppe 11 der KAVO (vergleichbar TVöD)
  • Eine vielseitige, interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit
  • Zusammenarbeit in einem qualifizierten Team
  • Eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge
  • Nutzung von Lebensarbeitszeitkonten bzw. Zeitwertkonten
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Die eingehenden Bewerbungen werden vertraulich behandelt.

Auskunft erteilt:

Der Direktor der Akademie, Antonius Kerkhoff, Tel.: 0251-9818-400

Wenn Sie diese Stelle interessiert, Sie die Besonderheit des kirchlichen Dienstes bejahen und sich mit den Zielen identifizieren, Sie eine verantwortungsvolle Aufgabe suchen und bereit sind, diese mit Engagement zu erfüllen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Diese senden Sie uns bitte ausschließlich online bis zum 03.02.2023 zu.

Einstellungstermin:
16.03.2023

Adresse:
Katholisch-soziale Akademie FRANZ HITZE HAUS Kardinal-von-Galen-Ring 50 D-48149 Münster

Weitere Informationen
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) (50%) am Lehrstuhl für Kirchenrecht (EG 13)
Institution:
Theologische Fakultät Trier

Bewerbungsfrist:
15.02.2023
Anforderungen:

Stellenausschreibung

An der Theologischen Fakultät Trier ist zum 1. April 2023 (ggf. auch früher) am Lehrstuhl für Kirchenrecht die Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d) (50 %) zu besetzen.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Mitarbeit bei der Durchführung bzw. eigenverantwortliche Durchführung von Lehrveran-staltungen;
  • Mitarbeit bei Aufgaben des Lehrstuhls, u. a. Forschungsprojekte, Tagungen, Publikationen und sonstige Dienstaufgaben (z. B. Prüfungsaufsicht);
  • eigene wissenschaftliche Qualifizierung (Dissertation), vorzugsweise im Fach Kirchen-recht. Dafür steht ein angemessener Teil der Arbeitszeit zur Verfügung.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in katholischer Theologie (Diplom, Magister Theologiae oder Staatsexamen) oder juristisches Staatsexamen
  • Interesse an kirchenrechtlichen Fragestellungen
  • Organisationstalent und Teamfähigkeit
  • sehr gute Deutschkenntnisse sowie hohe schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • gute Sprachkenntnisse in Latein sowie in mindestens einer modernen Fremdsprache (Englisch, Italienisch, Spanisch)
  • sicherer Umgang mit Textverarbeitungs- und anderen Office-Programmen
  • Bereitschaft, sich fehlende Qualifikationen anzueignen


Wir bieten

eine anspruchsvolle und innovative Forschungs- und Lehrtätigkeit mit Freiräumen für eigene Forschungsvorhaben, eingebunden in eine kollegiale Fakultät.

Die Stelle ist auf drei Jahre befristet und kann einmalig um drei Jahre verlängert werden. Die Vergütung
erfolgt nach KAVO Trier, Entgeltgruppe 13. Anstellung und Vergütung erfolgen nach den
Bestimmungen der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) für das Bistum Trier auf
der Grundlage des TVöD. Der Beschäftigungsumfang beträgt 50 % (19,5 Wochenstunden). Dienstort
ist die Theologische Fakultät Trier.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt. Die
Theologische Fakultät Trier ist zudem bestrebt, die Zahl ihrer Wissenschaftlerinnen zu erhöhen, und
fordert diese nachdrücklich zu einer Bewerbung auf.

Rückfragen und die Bewerbung (inkl. Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise etc.) richten
Sie bitte bis zum 15. Februar 2023, vorzugsweise per E-Mail in einem PDF-Dokument an heckel@uni-trier.de.

Prof. Dr. Dr. Noach Heckel OSB
Theologische Fakultät Trier
Universitätsring 19
D-54296 Trier
Tel.: 0651 / 201 3549

Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, sondern nach Abschluss des Einstellungsverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Reise und Übernachtungskosten zwecks Vorstellung in Trier können leider nicht erstattet werden.

Einstellungstermin:
01.04.2023

Adresse:
Prof. Dr. Dr. Noach Heckel OSB Theologische Fakultät Trier Universitätsring 19 D-54296 Trier Tel.: 0651 / 201 3549 e-Mail: heckel@uni-trier.de

Weitere Informationen
Bibliotheksangestellte*r (TVÖD E5)
Institution:
Phil.-Theol. Hochschule Sankt Georgen

Bewerbungsfrist:
24.02.2023
Anforderungen:

Ihre Aufgaben:

  • Benutzungsdienst an der Informationstheke (Aufsicht, Verbuchung und Rücksortieren von Medien, BenutzerInnen- und Gebührenverwaltung etc.)
  • Mitwirkung bei der Pflege des Bibliotheksbestandes
  • Organisation und Beaufsichtigung der Schichten von studentischen Aushilfen (m/w/d)
  • Erteilen von Auskünften
  • Wahrnehmung allgemeiner Bibliotheksaufgaben

Ihr Profil:

  • Freude am Umgang mit Menschen im akademischen Umfeld und ausgeprägte Serviceorientierung
  • Freundliches und sicheres Auftreten, Flexibilität und Verantwortungsbewusstsein
  • Gute Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit dem MS Office-Paket und Bereitschaft zur Einarbeitung in das Ausleihsystem und in die wesentlichen Arbeitsabläufe der Bibliothek
  • Grundlegende Englischkenntnisse

Unser Angebot:

  • Eine wertschätzende Unternehmenskultur
  • Einen sicheren Arbeitsplatz mit thematischer Vielfalt
  • Jahressonderzahlung und eine betriebliche Altersvorsorge
  • Ein inspirierendes Arbeitsumfeld in der Metropole Frankfurt mit guter Anbindung an den ÖPNV
Einstellungstermin:
01.06.2023

Adresse:
Phil. -Theol. Hochschule Sankt Georgen e. V. Personal, Frau Sachsenweger Offenbacher Landstraße 224, 60599 Frankfurt am Main personal@sankt-georgen.de

Weitere Informationen
W3-Professur Moraltheologie (w/m/d) (W3)
Institution:
Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt

Bewerbungsfrist:
28.02.2023
Anforderungen:

Aufgabengebiet

Die*Der Stelleninhaber*in vertritt das Fach Moraltheologie in Forschung und Lehre in seiner ganzen Breite. Sie*Er wirkt im Lehrangebot aller - auch der weiterbildenden - Studiengänge der Katholisch-Theologischen Fakultät mit und übernimmt Aufgaben im Bereich der universitären Selbstverwaltung. Die*Der Stelleninhaber*in arbeitet in Forschung und Lehre mit den anderen Fakultäten und Einrichtungen der Universität zusammen, insbesondere beteiligt sie*er sich im universitären Schwerpunktfeld “Religion. Gesellschaft. Weltbeziehung”. Die*Der Stelleninhaber*in engagiert sich aktiv im Rahmen der Internationalisierungsstrategie der Universität Erfurt.

Was wir erwarten

Neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 84 Thüringer Hochschulgesetz nachzuweisen. Es gilt außerdem der Vertrag zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Freistaat Thüringen vom 19.11.2002.

  • Einstellungsvoraussetzungen sind ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Katholischen Theologie (Diplom, Magister Theologiae oder äquivalenter Abschluss), die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion in Katholischer Theologie nachgewiesen wird, sowie darüber hinaus zusätzliche wissenschaftliche Leistungen im ausgeschriebenen Fachgebiet. Diese zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen werden durch eine Habilitation in Moraltheologie/Theologische Ethik oder durch gleichwertige wissenschaftliche Leistungen nachgewiesen, die z. B. im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht wurden.

  • Die*Der Bewerber*in verfügt über Lehrerfahrung und hochschuldidaktische Eignung, die durch eine hochschuldidaktische Weiterbildung (Zertifikat) und/oder aussagekräftige Evaluationen nachgewiesen ist.

  • Erwartet wird die Fähigkeit und Bereitschaft, bei der Qualitätssicherung und Entwicklung von Studiengängen der Fakultät mitzuwirken.

  • Die*Der Bewerber*in verfügt über Erfahrung in der akademischen Selbstverwaltung.

  • Internationale Erfahrungen in Lehre und/oder Forschung werden erwartet. Sie*Er verfügt über Kompetenzen, um neue internationale Kooperationen für die Fakultät und Universität aufzubauen.

  • Die Einwerbung von Drittmitteln ist erwünscht.

  • Erwartet wird die Fähigkeit und Bereitschaft zur Vernetzung mit den anderen an der Universität Erfurt vertretenen akademischen Fächern.

  • Erwartet wird die Fähigkeit und Bereitschaft, die spezifische gesellschaftliche Lage im säkularen Umfeld in Forschung und Lehre zu berücksichtigen und eine pluralismusfähige Ethik zu vertreten.

  • Von den Bewerber*innen werden Deutschkenntnisse auf mindestens B2-Niveau nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen erwartet. Darüber hinaus wird erwartet, dass das Kompetenzniveau der erfolgreichen Bewerberin*des erfolgreichen Bewerbers nach drei Jahren mindestens C1 beträgt.

Was wir bieten

Die Universität Erfurt ist als „familiengerechte hochschule“ auditiert und fördert die Vereinbarkeit von Karriere und Familie. Sie bietet Dual Career, vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten und Coaching sowie im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements Gesundheits- und Präventionsangebote an.

Anmerkungen

Bei der ersten Berufung in ein Professorenamt kann die Beschäftigung gemäß § 86 Abs. 1 Satz 4 Thüringer Hochschulgesetz zunächst auf Zeit erfolgen.

Die Universität Erfurt engagiert sich für Diversität und Geschlechtergerechtigkeit und hat im Professorinnenprogramm des Bundes und der Länder das Prädikat „Gleichstellung ausgezeichnet“ erhalten. Die Steigerung des Frauenanteils in Forschung und Lehre gehört zu den strategischen Zielen der Universität, qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Menschen sowie diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung, fachlicher Leistung und Befähigung bevorzugt eingestellt.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Inwieweit einem Teilzeitwunsch, insbesondere im Hinblick auf Lage und Umfang der Teilzeit entsprochen werden kann, ist im Einzelfall zu prüfen.

Die Universität erwartet von der*dem zu Berufenden die Bereitschaft, den Wohnsitz an den Universitätsort bzw. in dessen Nähe zu verlegen. Die Beteiligung am interdisziplinären und teilweise englischsprachigen Lehrprogramm einschließlich Studium Fundamentale wird erwartet.

Bewerbung/Frist

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (wissenschaftlicher Werdegang, Schriften- und Lehrveranstaltungsverzeichnis, Bericht über die bisherigen Forschungs-aktivitäten mit Drittmitteleinwerbungen, Forschungskonzept, Übersicht über bisher abgehaltene Vorträge, Kurse, Urkunden über akademische Prüfungen und Ernennungen, insbesondere Habilitation) senden Sie bitte ausschließlich per E-Mail unter Angabe der Kennziffer bis zum 28.02.2023 an:

Universität Erfurt • Katholisch-Theologische Fakultät • Dekan Prof. Dr. Jörg Seiler • Postfach 90 02 21 • 99105 Erfurt • E-Mail: dekanat.kthfak@uni-erfurt.de

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen in elektronischer Form aus technischen Gründen eine Größe von 15 MB nicht überschreiten dürfen.

Hinweise zum Datenschutz

Das Mailsystem der Universität Erfurt arbeitet generell mit Transportverschlüsselung. Achten Sie bitte darauf, dass Sie beim E-Mail-Versand ebenfalls Transportverschlüsselung einsetzen. Möchten Sie zusätzlich den Inhalt Ihrer E-Mail verschlüsseln, nutzen Sie hierfür bitte - anstelle der o. g. E-Mail-Adresse - die E-Mail-Adresse bewerbung@uni-erfurt.de. Für diese E-Mail-Adresse finden Sie das Zertifikat mit dem öffentlichen Schlüssel für den Versand der verschlüsselten E-Mail unter https://www.uni-erfurt.de/universitaet/arbeiten-an-der-universitaet/stellenausschreibungen. Wenn Sie von der Möglichkeit der Verschlüsselung per Zertifikat keinen Gebrauch machen, kann keine Verschlüsselung des Inhalts Ihrer E-Mail gewährleistet werden.

Bei der Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form gilt Ihre Zustimmung als erteilt, die E-Mail und deren Anhänge auf schädliche Codes, Viren und Spams zu überprüfen, die erforderlichen Daten vorübergehend zu speichern sowie den weiteren Schriftverkehr (unverschlüsselt) per E-Mail zu führen.

Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie außerdem der weiteren Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber o. g. Stelle(n) schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung u. U. dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.

Die weiteren Hinweise zum Datenschutz gemäß Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) entnehmen Sie bitte dem Hinweisblatt („Datenschutzhinweise für Bewerber*innen“) auf unseren Internetseiten unter https://www.uni-erfurt.de/universitaet/arbeiten-an-der-universitaet/stellenausschreibungen.

Hinweis zur Kostenübernahme

Die durch die Bewerbung entstehenden Kosten werden nicht durch die Universität Erfurt übernommen.

Einstellungstermin:
01.04.2024

Adresse:
Universität Erfurt • Katholisch-Theologische Fakultät • Dekan Prof. Dr. Jörg Seiler • Postfach 90 02 21 • 99105 Erfurt • E-Mail: dekanat.kthfak@uni-erfurt.de

Weitere Informationen
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in, 50 % (TVL-13)
Institution:
Institut für Katholische Theologie, Universität Vechta

Bewerbungsfrist:
28.02.2023
Anforderungen:

An der Universität Vechta ist im Institut für Katholische Theologie (IKT) am Lehrstuhl für Biblische Theologie: Exegese des Neuen Testaments (Universitätsprofessorin Dott. Dr. Silvia Pellegrini) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Qualifikationsstelle zu besetzen als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Entgeltgruppe 13 TV-L/Teilzeit 50%

Die Stelle ist zunächst befristet für die Dauer von 3 Jahren. Die Gelegenheit zur Qualifizierung im Rahmen einer Promotion wird gegeben. Die Lehrverpflichtung beträgt 2 LVS.

Ihre Aufgaben

  • Eigenständige Durchführung eines Promotionsprojekts im Fach Neues Testament
  • Eigenständige Durchführung von Seminaren und Übungen (2 LVS)
  • Beteiligung an der Durchführung von Seminaren der Lehrstuhlinhaberin
  • Mitwirkung bei Prüfungen (u.a. Klausuraufsicht und -korrekturen sowie Protokollführung)
  • Mitwirkung bei den laufenden Forschungs- und Publikationsprojekten der Lehrstuhlinhaberin
  • Mitwirkung an Aufgaben der Selbstverwaltung
  • Weitere wissenschaftliche und organisatorische Dienstleistungen.

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Katholischen Theologie oder ein vergleichbarer Abschluss mit Schwerpunkt Neues Testament
  • Bereitschaft zur Promotion im Fach Neues Testament
  • Vertiefte Sprachkenntnisse der biblischen Sprachen (Hebräisch und Griechisch)
  • Gute Kenntnisse in modernen Fremdsprachen (v.a. Englisch)
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Einsatzfreude, ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Interesse an der Aneignung von Lehrkompetenz,
  • Flexibilität sowie gute Team- und Kommunikationsfähigkeiten werden vorausgesetzt.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich ggf. an die Lehrstuhlinhaberin, Univ.-Prof. Dott. Dr. Silvia Pellegrini, E-Mail: silvia.pellegrini@uni-vechta.de.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Qualifikationsnachweise, Zeugnisse) per E-Mail und zusammengefasst in einer PDF-Datei unter Angabe der Kennziffer 23/12/IKT bis zum 28.02.2023 an:

Präsidium der Universität Vechta

bewerbung@uni-vechta.de

Die Universität Vechta schätzt und fördert die Vielfalt der Menschen an der Universität und setzt sich aktiv für Chancengerechtigkeit ein. Dieses Selbstverständnis ist maßgebend für alle Auswahlverfahren. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Termin

Adresse:
bewerbung@uni-vechta.de

Weitere Informationen
Seite(n): 12Letzte